Eltern erzählen...

...über die Zeit die ich Sie begleiten durfte!


Joanna & Mathias mit Emilia

Schon das erste Treffen mit Svenja in der Mitte meiner Schwangerschaft war sehr entspannt.

Ich war etwas skeptisch und konnte mir während meiner Schwangerschaft das Leben mit Baby gut vorstellen, aber dass eine Geburt davor kommen sollte - lieber nicht. Beim ersten Kennenlernen beruhigte Svenja mich schon allein mit ihrer ruhigen und entspannten Art. Bis zur Entbindung konnte ich mich mit Fragen jederzeit bei ihr melden.

 

Im Wochenbett kam Svenja uns zunächst täglich, anschließend nach Bedarf betreuen. Meine Unsicherheit und nicht aufhörenden Fragen lösten sich bei jedem Besuch sofort auf. Sie war super geduldig, auch wenn ich vor lauter Aufregung die Fragen wiederholt stellte.

Und mit unserer Tochter Emilia ging sie super um: Das Wiegen, das Zeigen der richtigen Handgriffe, das erste Baden. Und es gab viele Tipps zur allgemeinen Pflege oder der ersten Bronchitis unserer Kleinen. Aber auch für mich nahm sie sich viel Zeit.

 

Auch nach dem Wochenbett, hat sie uns mit Rat und Tat weiter betreut: Das Beifüttern, Probleme mit der Flasche, Tipps zur Rückbildung.

 

Wenn ich verunsichert war und ganz sicher, dass irgendetwas nicht stimmte, brauchte Svenja nur da zu sein, Emilia anzugucken oder mir kurz zuzuhören und ich hatte das Gefühl, dass alles seine Ordnung hat. Ich bin super dankbar, eine so tolle Hebamme gehabt zu haben!


Julia & Jörg mit Mia

Ich kann mich noch genau daran erinnern, als Svenja und ich das erste Hebammengespräch hatten.

 

Mir sind viele Fragen durch den Kopf gegangen, denn Mia ist unser erstes Baby gewesen. Alles Neuland für mich. Aber als Svenja dann bei mir war, hat die Chemie einfach gestimmt!

Man sagt ja, gerade bei dem Thema Baby und Hebamme sollte das Zwischenmenschliche passen, denn die Zeit vor allem nach der Geburt ist eine sehr intime Zeit. Die Hormone bringen den Körper so richtig in Schwung – und auch Zwischenfälle wie zB eine Brustentzündung, Milchstau, Babys Schreianfälle spät am Abend usw. kommen aus heiterem Himmel. Mama werden bedeutet ein komplett neuer Zeitabschnitt im Leben und sobald der Knirps da ist, wird alles anders sein als vorher…und man bekommt keine Gebrauchsanleitung mit :)

Und in genau dieser wichtigen, auch sehr emotionalen, tollen neuen Zeit war Svenja immer für mich da!

 

Die ersten Tage mit Baby zu Hause waren sehr aufregend und spannend – und jedes Mal haben wir uns total darauf gefreut, wenn Svenja unsere kleine Maus gewogen hat….yes, wieder etwas zugenommen! Das hat uns die Gewissheit gegeben, dass es mit dem Stillen super geklappt hat und es der Maus an nichts fehlt. Oder das erste Baden: man wusste gar nicht, wer mehr Spaß daran hatte, Svenja oder Mia :)

 

Svenja hat immer eine tolle Ruhe ausgestrahlt, da konnten die Nächte vorher noch so kurz sein, das Baby noch so weinen, nach dem Besuch von ihr war alles wieder gut! Auch meinen Rückbildungskurs habe ich bei Svenja gemacht. Vielleicht denkt man ja, dass man bei der Rückbildung nicht ins Schwitzen kommt – dann hat man sich getäuscht. Es wurde geschwitzt, gelacht und ich habe super nette Mädels kennengelernt.

 

Ich könnte noch weitere Seiten mehr davon berichten, wie die Wochen nach der Geburt mit Svenjas Hilfe waren, aber macht Euch selbst ein Bild von ihr…und Ihr werdet begeistert sein!

 

Danke Svenja, dass wir unsere Erfahrungen  mit dir gemeinsam teilen durften.